Bericht zur JHV 2016

Bericht über die Mitgliederversammlung der TSG Jerstedt

55 Mitglieder fanden den Weg in die Mehrzweckhalle, zu der in diesem Jahr der Vorstand auch die  Ratsherren Christian Rehse, Norbert Schecke und den für die Mehrzweckhalle in Jerstedt zuständigen Sachbearbeiter Sascha Feier eingeladen hatte.

Im Jahr 2015 konnte der Verein einen Mitgliederzuwachs von 25 Mitgliedern verzeichnen, so dass derzeit einer Mitgliederzahl von 510 besteht. Nicht zuletzt durch die nicht in jedem Verein zu findenden Angebote wie Zumba, Yoga, Trampolin, Tauchen und das Angebot für Behindertensport in Zusammenarbeit mit dem Verein ERIK hat der Verein mitgliedermäßig und finanziell eine gute Basis. Auch gibt es das Angebot, 10er-Karten zu erwerben, um an den verschiedenen Sportangeboten teilzunehmen. Der Vorstand hofft, im Laufe des Jahres mit Rehasport das Angebot erweitern zu können.

Der Vorsitzende konnte darüber berichten, dass die Finanzen und Mitgliederverwaltung, die in den Händen der vom Lebensalter noch sehr jungen Herren Alexander Pörschke und Dominik Mohr liegen, hervorragend geführt werden, so dass den Kassenwarten sowie dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt wurde.

Eine Satzungsänderung, die die Arbeit dem Vorstand erleichtert wurde genehmigt.

Die Abteilungsleiter berichteten über viele verschiedene Aktivitäten wie Fitnesstag, Radtouren, Dart-Turnieren, die auch in diesem Jahr wieder angeboten werden. In diesem Jahr wird unter Leitung von Jürgen Blume und Ute Blume-Kathmann die 30. Radtour für Jedermann angeboten, die durch den Harz führt. Immer schwieriger wird es, für die Jugendmannschaften Spieler zu bekommen, so dass bereits seit langem Spielgemeinschaften mit den Nachbargemeinden Hahndorf und Dörnten bestehen, die unter Leitung von Andreas Wüste laufen. Frank Müller-Nentwig, Abteilungsleiter Turnen“ gab zu überlegen, dass man  sich aber auch der Frage nicht verschließen, ob Turnen heute bei der Jugend und in der Gesellschaft allgemein noch den Stellenwert hat, wie früher. Schnelle Erfolge stellen sich beim Turnen nur selten ein, man muss schon regelmäßig üben, um Erfolge zu erzielen. Bei den „Montagsturnern“ ist die Beteiligung stabil und sie erfährt in den letzten Wochen sogar einen Zuwachs in der Teilnehmerzahl. Da einige neue, jüngere Mitglieder den Weg am Montagabend in die Halle gefunden haben, ist die Altersspanne von 45 – 76 Jahre auf unter 30 bis 77 Jahre gesunken.

 

Für langjährige Mitgliedschaft konnten geehrt werden.

Hannelore Ahlborn 40 Jahre
Horst Diener 40 Jahre
Karin Goede 40 Jahre
Monika Hartung 40 Jahre
Nils Hanke 25 Jahre
Jochen Kynast 25 Jahre
Christl Niedrich 25 Jahre
Cedric Barthel 15 Jahre
Leonie Fricke 15 Jahre
Nicole Käthner 15 Jahre
Thomas Käthner 15 Jahre
Lucas Kreisel 15 Jahre
Marina Krieger 15 Jahre
Frank Müller-Nentwig 15 Jahre
Justine Nentwig 15 Jahre
Astrid Pioch 15 Jahre
Kristian Pioch 15 Jahre
Johannes Reimer 15 Jahre
Nikolai Rieck 15 Jahre
Sabine Wiesener 15 Jahre

Ganz besonders wurde Heinz Franke für seine 60 jährige Mitgliedschaft mit einem Präsent geehrt.

Zahlreiche Sportabzeichen wurden verliehen. Janina und Lea Schulze sowie Hannes Schütze und Andre Verspemann konnten im Bereich der Jugendlichen ihr erstes Sportabzeichen entgegennehmen. Ferner wurden folgende Prüfungen abgelegt: Horst Diener und Jürgen Blume (35.), Wilfried Frömming (34.), Heinrich Reimer (25.), Franz Richers (22.),  Karin Goede (19.), Erhard Hoffmeister (16.) und Ute Kathmann-Blume (14.).

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung saßen die Mitglieder noch zum Erfahrungsaustausch bei einem Imbiss zusammen.

 

?